Donnerstag, Oktober 29, 2009

Sitzen? Sitzen!

Am Samstag habe ich mir den Film "Die Welt ist groß und überall lauert Rettung" angeschaut. Darin spielt ein Tandem eine wichtige Rolle - die Hauptdarsteller fahren damit von Deutschland nach Bulgarien. Nun, ich schaute mir das an und dachte unweigerlich:
So wie die da drauf sitzen, würden die keine hundert Kilometer aushalten - das schreit nach Knieschmerzen. (Déformation professionel, sagt meine Frau)
Das hat mich dazu inspiriert, hier einmal über die Sitzposition zu schreiben. Wie ermittelt man eine passende, ergonomisch sinnvolle Sitzposition?
  1. am Anfang steht die Sattelhöhe. Der Sattel soll in erster Näherung so hoch stehen, dass die fahrende Person, wenn sie mit der Ferse auf dem unten stehenden Pedal steht, ein gestrecktes Bein hat ohne dazu die betreffende Hüfte stark absenken zu müssen. In zweiter Näherung kann gelten: bei normaler Fußposition auf dem Pedal, sollte, wenn das Pedal am tiefsten Punkt seiner Kreisbewegung angekommen ist, die Verlängerung des Oberschenkels (Assistent!) auf die Fußspitze zeigen. Diesen zweiten Punkt kann man am Besten mit Hilfe einer sogenannten Trainingsrolle und einer Hilfsperson überprüfen, die mit einem Stab den Oberschenkel "verlängert".
  2. Position des Sattels in Längsrichtung: Wenn die Sattelhöhe stimmt, wird die Kurbel in der Position "3 Uhr" angehalten. Die Kurbel zeigt waagrecht nach vorne. Jetzt wird das Lot von der Kniescheibe nach unten gefällt. Hilfreich dazu: Wasserwaage. Zeigt das Lot auf die Achse des Pedals, ist schon mal gut, evtl. kann das Lot auch bis zu 3 cm vor der Pedalchse liegen, nie dahinter. Korrektur durch Verstellen des Sattels in waagrechter Richtung.

Keine Kommentare: